Vehrkehrsunfall mit Personensuche zwischen Ahlerstedt und Kakerbeck - Verletzte Person bei Suche gefunden

117 1

Am Himmelfahrtstag kam ein 33-jähriger Rumäne mit einem Peugeot 307 mit litauischem Kennzeichen zwischen Ahlerstedt und Kakerbeck in Höhe Bockholt nach einer scharfen Rechtskurve von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Dabei wurde der Fahrer verletzt und musste durch Ersthelfer aus dem Fahrzeug befreit werden. Die Ersthelfer setzten den Verletzten in ein Buswartehäuschen und versorgten den Unfallfahrer. Plötzlich ergriff dieser aber die Flucht, wobei es den Ersthelfern nicht gelang den Verletzt aufzuhalten.

Die Leitstelle alarmierte die Feuerwehr um 3.47 Uhr. Die angerückten Einsatzkräfte durchsuchten unter der Leitung des Ahlerstedter stellv. Ortsbrandmeister Mirko Witkowski die angrenzenden landwirtschaftlich genutzten Flächen. Trotz intensiver Suche konnte der Verletzte nicht gefunden werden. Die Polizei war mit Fahrzeugen aus Buxtehude und Zeven vor Ort. Sie konnten im Fahrzeug den Ausweis und die Meldebescheinigung sicherstellen. Angerückt war auch ein Team der Tatortaufnahme um die Spuren zu sichern. Um einen möglichen Verletzten zu versorgen, war ein RTW des DRK aus Bargstedt und ein Notarzt vor Ort. Angefordert wurde auch eine Drohne der DLRG Horneburg/Altes Land. Als diese gerade in der Luft war, meldete die Polizei den Fund des Unfallfahrers. Er war am Ortsausgang Ahlerstedt in Richtung Hollenbeck unterwegs und wurde dort von der Polizei aufgegriffen. Nachdem der Rumäne von der Besatzung des RTW versorgt wurde, konnten die 50 Einsatzkräfte den Einsatz um 5.20 Uhr beenden.

 

Text: Jürgen Bockelmann, Pressesprecher der Feuerwehren in der Samtgemeinde Harsefeld - Bereich Ahlerstedt

Bilder: Jürgen Bockelmann und Freiwillige Feuerwehr Ahlerstedt

 

 

Drucken