• full screen slider
11 2 3 4 5 6 7 8 9 10
slider by WOWSlider.com v6.3

 

 

 

Rettungswege freihalten!

 

In einem akuten Brand- oder Notfall zählt  jede Minute – leider erleben wir es häufiger, dass wir hier wertvolle Zeit verlieren, da Falsch-Parker uns die Zufahrt zur Einsatzstelle erschweren oder gar ganz blockieren.  Gerade bei Bränden in oberen Geschossen stellen die Leitern der Feuerwehr, insbesondere die Drehleiter, oftmals die einzige Rettungsmöglichkeit für hilfesuchende Bewohner dar.

 

Besonders in eng bebauten Ortsteilen mit wenigen Parkmöglichkeiten für Anwohner wird oft nicht daran gedacht, dass hier eventuell noch schwere Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr durchfahren müssen. Häufig wird dazu auch in Kurvenbereichen geparkt, so dass wir vor allem in den Nebenstraßen nicht mehr durch kommen.

Eine Drehleiter z.B. benötigt beim Einbiegen in eine Straße einen Außenradius von mehr als 10 Metern. Zur Durchfahrt einer Straße bedarf es einer Breite von mindestens drei Metern.


  • Parken Sie Ihr Fahrzeug so, dass auch für unsere schweren Einsatzfahrzeuge eine mindestens drei Meter Durchfahrtbreite bleibt.

 

  • Halten Sie fünf Meter Abstand beim Parken vor Einmündungen und Kreuzungen, um den Einsatzfahrzeugen mit einem großen Wendekreis  das Einbiegen zu erleichtern.

 

  • Achten Sie darauf, dass Sie nicht auf Hydranten parken oder Ihr Fahrzeug direkt vor einem Feuerlöschbrunnen abstellen.

 

  • Parken Sie niemals, auch nicht als „Kurzzeit-Parker“, auf gekennzeichneten Flächen, die für die Feuerwehr vorgehalten werden. Diese sind deutlich an den Hinweisschildern zu erkennen. Sie ermöglichen die Zufahrt zum Einsatzobjekt und das Aufstellen von Feuerwehrfahrzeugen, insbesondere auch der Drehleiter. Wer dies dennoch tut riskiert eine Verwarnung und das Abschleppen seines Fahrzeuges. Die Kosten hierfür hat er dann ebenfalls zu übernehmen.
   

Termine  

02.Oktober.2018, 15.00 - Uhr
Oktoberfest
02.Oktober.2018, 18.30 - 20.00 Uhr
Kleiderkammer
   

aktuelle Einsätze  

   

Unwetterwarnungen  

Wetterwarnung für Kreis Stade :
Amtliche WARNUNG vor WINDBÖEN
Mi, 26.Sep. 09:00 bis Mi, 26.Sep. 20:00
Es treten Windböen mit Geschwindigkeiten bis 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) anfangs aus südwestlicher, später aus westlicher Richtung auf. In exponierten Lagen muss mit Sturmböen bis 70 km/h (20m/s, 38kn, Bft 8) gerechnet werden.
1 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 25/09/2018 - 22:42 Uhr
   

Anmeldung  

   
© Freiwillige Feuerwehr Ahlerstedt

Created jtemplate joomla templates