• full screen slider
11 2 3 4 5 6 7 8 9 10
slider by WOWSlider.com v6.3

 

denn jede Sekunde zählt…



Zu den häufigsten Todesursachen in Deutschland gehören die Herzerkrankungen. In der Mehrzahl der Fälle bleibt das Herz aber nicht einfach stehen, sondern weist eine vollkommen unkoordinierte elektrische Erregungsleitung auf - sog. Herzkammerflimmern. In diesem Zustand ist der Patient bereits bewusstlos, kann aber mit der richtigen Behandlung mit hoher Wahrscheinlichkeit wiederbelebt werden. Die einzig richtige Maßnahme in diesen Fällen ist zum frühest möglichen Zeitpunkt elektrisch zu defibrillieren.




Der Kampf ums Leben…

Ein Herzstillstand kann jeden treffen. Leider zeigt sich immer wieder, dass sich viele Menschen nicht trauen mit der Wiederbelebung zu beginnen. Das eine Wiederbelebung auch "Reanimation" genannt erfolgreich ist, hängt vor allem davon ab, wie schnell die richtige notfallmedizinische Behandlung begonnen wird und ob zum Beispiel die Drucktiefe und Frequenz auf den Stand der Wissenschaft sind.

 

Grundsätzlich kann man sagen: Jede Minute Verzögerung führt zu ca. 10% weniger Überlebenswahrscheinlichkeit. Aus diesem Grund begann die Freiwillige Feuerwehr Ahlerstedt im Jahr 2013, nach intensiver Diskussionen, damit Feuerwehrfrauen und Männer durch Rettungsdienstpersonal speziell auf die richtigen Maßnahmen bei einer Reanimation zu schulen.

 

Am 01.09.2013 meldeten wir der Feuerwehr und Rettungsleitstelle: „AED-Gruppe Ahlerstedt einsatzbereit“.
Seitdem rücken wir mit unserem Einsatzleitwagen (Florian Stade 33-11-1) regelmäßig aus, wenn in der Gemeinde Ahlerstedt das Alarmstichwort:

 

Reanimation“

oder

Person nicht ansprechbar“

 

gemeldet wird.

 

Nicht jeder Einsatz stellt sich als Wiederbelebung heraus, jedoch konnten so schon oft einige Minuten vor Eintreffen des Rettungsdienstes erste teilweise lebensrettende Maßnahmen durch die AED-Gruppe getroffen werden. Durch die guten Erfahrungen mit den AED-Gruppen im Landkreis Stade, reifte der Entschluss diese auch für den so genannten MANV Fall, also den „Massenanfall an Verletzten“ einzusetzen. Wenn es bei einem Unglück zu mehr als 12 Verletzten kommt, kann die Rettungsleitstelle neben dem Rettungsdienst auch die nächstgelegenen AED-Gruppen zur Unterstützung alarmieren.

 

Seit Bestehen wurden über 30 Feuerwehrkameraden für die AED-Gruppe geschult. Unterstützt werden sie durch Rettungssanitäter, Rettungsassistenten und einen Notarzt, die ebenfalls Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Ahlerstedt sind.

 

Ihnen steht auf jedem unserer Fahrzeuge ein Notfallrucksack mit Beatmungsbeutel, Verband- und Schienungsmaterial, sowie diverses weiteres Material zur Verfügung, sowie auf unserem Einsatzleitwagen ein AED (Automatisch Externer Defibrillator) und eine Sauerstofftasche mit 400 Litern medizinischen Sauerstoff.

 

 

 

 

  • DSCF0497
  • DSCN1679
  • DSCN1764

 

Unsere Ausrüstung...

  • 01
  • 02
  • 03

 

Wir benötigen Ihre Unterstützung...

Unsere Ausstattung wurde komplett durch Spenden finanziert:

Wenn Sie die AED-Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr Ahlerstedt unterstützen möchten, freuen wir uns Sie als passives Mitglied begrüßen zu dürfen. Einen entsprechenden Antrag finden Sie [hier...]. Diesen geben Sie bitte ausgefüllt bei unserem Ortsbrandmeister Frank Josten (Kleiner Damm 15)- oder einem bekannten Mitglied der aktiven Einsatzabteilung ab.

Vielen Dank für Ihr Vertrauen!

 

Ansprechpartner:

Matthias Mittlmejer (Rettungsassistent)   0160 / 6137052

Wolf Rößler (Notarzt)

Einsatzgebiet Feuerwehr Ahlerstedt
 
Das Einsatzgebiet der Ortsfeuerwehr Ahlerstedt umfasst in erster Linie die Gemeinde Ahlerstedt auf einer Fläche von 62,45 km² mit ca. 5500 Einwohnern. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Ahlerstedt decken das Gebiet von nördlich Kakerbeck-Doosthof bis südlich Wangersen-Hohenhausen bzw. östlich Ahrensmoor-Ost bis westlich Oersdorf-Kohlenhausen ab.  Außerdem gehören die Ortschaften Wohlerst und Reith mit zum Ausrückebereich. Bei größeren Schadenslagen kann dieses Gebiet auch erweitert werden, sodass z.b. unser Tanklöschfahrzeug auch ausserhalb dieses Bereichs bei einem Großfeuer eingesetzt werden kann.

 

In Kürze verfügbar...

 

Die Freiwillige Feuerwehr Ahlerstedt wurde am 02.02.1888 gegründet und besteht derzeit aus 210 Mitgliedern. Davon sind 49 Kameraden und Kameradinnen in der Einsatzabteilung. Außerdem besteht unsere Jugendfeuerwehr aus 22 Mitgliedern, die Altersabteilung aus 9 Mitgliedern und weiterhin gibt es rund 130 fördernde Mitglieder.

Das Einsatzgebiet umfasst die Gemeinde Ahlerstedt mit ca. 5500 Einwohnern, wobei in Ausnahmesituationen dieses Gebiet erweitert werden kann. So kann unser Tanklöschfahrzeug auch überörtlich bei Großbränden eingesetzt werden. Es werden jedes Jahr insgesamt um die 40 - 50 Einsätze abgearbeitet, die von kleinen technischen Hilfeleistungen bis zum Großfeuer reichen.

 

 

 

Brandschutzerziehung - Warum eigentlich?

  •     Kinder haben nur geringe Kenntnisse üb er den Brandschutz.
  •     Kinder sollen Brandgefahren erkennen und beurteilen lernen.
  •     Kinder sollen die Wirkung von Feuer und Rauch beurteilen können.
  •     Kinder sollen den Umgang mit Brandschutzeinrichtungen lernen.
  •     Kinder sollen das richtige Verhalten bei Bränden lernen.

Gerade das Verhalten im Brandfall ist uns nicht angeboren. Dieses Verhalten muss gelernt sein. Viele Kinder verstecken sich irgendwo im Zimmer  und sind unter Betten, in Schränken oder unter einer Decke und schwer zu finden. Fabian Fuß vom Spielkreis aus Oersdorf hatte hier etwas treffendes formuliert:

Mit Feuerwehrleuten spielt man kein Verstecken!
Ablauf der Brandschutzerziehung

  •     Kontakt mit dem Schulklassenbetreuer aufnehmen:

Hier findet ein Informationsaustausch zwischen Lehrern/Erziehern und dem Schulklassenbetreuer statt. Es werden die Ziele des Kindergartens/Schule mit denen der Feuerwehr abgeglichen sowie die Vorkenntnisse erfragt. Besonders in der Zusammenarbeit mit Kindergärten ist es erforderlich, im Vorfeld einen Elternabend zu organisieren, da die Brandschutzerziehung ohne Wissen und Hilfe der Eltern nicht möglich ist.

  •     Besuch eines Kindergartens/Spielkreises:

Beim Besuch des Kindergartens/Spielkreises werden durch die Feuerwehr folgende Ziele verfolgt:

      •         Erkenne des zwiespältigen Charakters des Feuers.
      •         Richtiges Verhalten bei einem Brand.
      •         Alarmierung der Feuerwehr.
      •         Richtiger Umgang mit Zündmitteln.
  •     Besuch einer Schule:

Nach Absprache mit dem verantwortlichen Lehrpersonal kann folgendes durchgeführt werden (exemplarisch am Beispiel 3. oder 4. Klassen):

      •         Wiederholung des in der Schule erlernten Stoffes (Verbrennen & Löschen, Alarmierung der Feuerwehr, persönliche Schutzausrüstung, Aufgaben der Feuerwehr).
      •         Richtiges Verhalten im Brandfall.
      •         Pause
      •         Besichtigung des Gerätehauses.
      •         Besichtigung und Erläuterung eines Fahrzeuges und seiner Ausrüstungsgegenstände.
  • Kontakt?

Für eine Kontaktaufnahme zum Brandschutzerzieher der Freiwilligen Feuerwehr Ahlerstedt nutzen Sie bitte den oberen Menüpunkt Kontakte.

 

   

Termine  

25.Oktober.2018, 19.30 - 21.00 Uhr
Dienstabend Alters - und Ehrenabteilung
26.Oktober.2018, 18.00 - 21.00 Uhr
Laternenumzug
   

aktuelle Einsätze  

  • Feuerschein zwischen Ahlerstedt und Hollenbeck

    Einsatzfoto Feuerschein zwischen Ahlerstedt und Hollenbeck Ahlerstedt
    weiterlesen
  • Abhängen der Verkehrswachtbanner

    Einsatzfoto Abhängen der Verkehrswachtbanner Ahlerstedt - diverse Ortseingänge
    weiterlesen
   

Unwetterwarnungen  

Wetterwarnung für Kreis Stade :
Es ist zur Zeit keine Warnung aktiv.
0 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 22/10/2018 - 04:36 Uhr
   

Anmeldung  

   
© Freiwillige Feuerwehr Ahlerstedt

Created jtemplate joomla templates